Der Wissenschaftspreis der GNP

Forschung ausgezeichnet

Seit dem Jahr 2001 zeichnet die Gesellschaft für Neuropädiatrie regelmäßig Nachwuchsforscher aus dem Bereich der Neuropädiatrie mit dem Wissenschaftspreis der GNP aus (früherer Name „Jungforscherpreis“). Ziel des Wissenschaftspreises ist die Förderung von Forschungsprojekten junger Forscher auf dem Gebiet der Neuropädiatrie, die einen unmittelbaren Bezug zu klinischen Problemen aufweisen. Der Preis ist derzeit mit 5.000 EUR  dotiert. Ein renommiertes, international besetztes Gutachtergremium entscheidet unabhängig über die Prämierung. Die/der Preisträger*in wird im Rahmen der Jahrestagung ausgezeichnet und referiert dazu über die ausgezeichnete Forschungsarbeit

Eigenbewerbungen sind möglich und erwünscht, Höchstalter bei Publikation der der Bewerbung zugrundeliegenden Arbeit: 39;11 Jahre.

Auch 2019 wird wieder der Wissenschaftspreis der GNP ausgeschrieben. Die Urkunde und der Preis werden anlässlich der Eröffnung der 45. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie e.V. in München (11. – 14. September 2019) verliehen. Zur weiteren Ausschreibung lesen sie hier

Frühere Ausschreibungen finden Sie hier.

Stifter des Preisgeldes: Desitin Pharma GmbH (Hamburg)

bisherige Preisträger

seit der erstmaligen Vergabe des Preises im Jahr 2001 wurden folgendeForscher*innen ausgezeichnet:

  • Dr. Jörg Klepper, Essen (2001)
  • Dr. Stefan Kölker, Heidelberg (2002)
  • Dr. Martin Staudt, Tübingen (2003)
  • Dr. Katja Grohmann, Würzburg/Berlin (2004)
  • Dr. Angela Schulz, Durham/Hamburg (2005)
  • Dr. Susanne Schubert, Heidelberg (2006)
  • Dr. Marina Morath, Heidelberg (2007)
  • Dr. Angela Kaindl, Berlin (2008)
  • Dr. Friederike Möller, Kiel (2009)
  • Dr. Marc Remke, Heidelberg (2010)
  • Dr. Hendrik Jünger, München (2011)
  • Dr. Jana Heringer, Heidelberg (2012)
  • Dr. Samuel Gröschel, Tübingen (2013)
  • Dr. Florian Brackmann, Erlangen/Nürnberg (2014)
  • Dr. Franziska Hoche, Frankfurt (2015)
  • Dr. Lucia Abela, Zürich (2016)
  • Dr. Darius Ebrahimi-Fakhari, Boston (2017)
  • Dr. Eva-Maria Wendel, Stuttgart (2018)

Ausschreibung 2019